„Superheroes- Selbsoptimierung und Substanzgebrauch in der Schule“, Herbstakademie der HLS

Erstmalig fand im November die digitale Herbstakademie der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen statt. Hier präsentierten hessische Fachstellen der Suchtprävention kooperativ vier Veranstaltungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten und Adressat:innen. Dazu gehörten ein Fachvortrag zu „Konsumtrends im Jugendalter“, ein Infoabend zu „Pubertät“ sowie zu „Gesund durch den Mediendschungel“. In enger Kooperation mit Sabrina Schlesinger, Fachstelle Suchtprävention Landkreis Groß-Gerau (Caritas), beteiligten auch wir uns an diesem innovativen Format mit einem Beitrag zu Neuro – und Mood -Enhacement bei jungen Menschen im Kontext Schule. Um den schulischen und gesellschaftlichen Leistungsanforderungen gerecht zu werden und Gefühle aktiv zu stimulieren greifen bereits junge Menschen zu entsprechenden (u.a. rezeptpflichtigen) Medikamenten wie Tilidin, Ritalin oder Hustensäften. Durch einen informativen Fachartikel zur Selbstoptimierung im Jugendalter im SuchtMagazin 01/2021 enstand die Idee, die Autorinnen Lisa Wessly und Nadja Springer vom Verein Dialog in Wien für einen digitalen Fachvortag zu gewinnen. Die beiden erfahrenen Suchtberaterinnen stellten sehr kurzweilig und lebensnah die Vielfalt der genutzten psychoaktiven Substanzen, die genauen Konsumgründe und jeweiligen Risiken vor. Zudem zeigten sie suchtpräventive Methoden auf um (Probier- ) Konsumierende zu sensibilieren und die Reflexion des eigenen Verhaltens anzuregen. Die Präsentation, den Fachartikel und eine Linkliste „Superheroes “ für vertiefenden Informationen stellen wir ergänzend gerne zur Verfügung.


Der Podcast Psychoaktiv- Drogen und Alkohol von Stefanie Bötsch informiert in der Folge „MicroDosing“ im Interview mit dem Experten Lucas Basedow über diese spezifische Konsumform von psychodelischen Substanzen.
Das nicht nur jüngere Menschen nach dem perfekten Gefühl, einer schnellen Stressregulation und einer selbstgesteuerten Leistungsfähigkeit streben zeigt Dr. Michael Klein in seinem Artikel im SuchtMagazin 01/2021, auf. Wir wünschen ein informative Lektüre.


Das Thema interessierte Sie darüberhinaus und Sie wünschen sich ein passendes Veranstaltungsformat in Ihrem beruflichen Kontext im Bereich Schule oder Jugendhilfe? Dann nehmen Sie gerne mit uns unter fachstelle-pravention@vae-ev.de Kontakt auf und wir planen mit Ihnen eine sinnvolle Umsetzung.

Ähnliche Beiträge

Allgemein

Corona-Zeit ist ganz viel Familienzeit

Corona-Zeit ist ganz viel Familienzeit Auch wenn Vieles gerade stillzustehen scheint, das Familienleben geht turbulent, wenn nicht sogar turbulenter, weiter! Zurzeit sehen sich viele Menschen einer außerordentlichen und oft fordernden

Mehr lesen »
Allgemein

Stress lass nach…

Stress lass nach… Stress bedeutet für jeden von uns etwas ganz anderes. Für den einen ist es vielleicht die Angst selbst zu erkranken, für den anderen die Sorge um den

Mehr lesen »

Man darf auch stolz auf sich sein!

Man darf auch stolz auf sich sein! Nicht nur Stressbälle helfen gegen die Herausforderungen in dieser ungewöhnlichen Zeit. Vor knapp sechs Wochen wurde die Leitlinie zur Beschränkung sozialer Kontakte beschlossen.

Mehr lesen »
Allgemein

…keine Zeit für Langeweile!

…keine Zeit für Langeweile! Ein, zwei Wochen die Kinder betreuen – das kennt man aus der Ferienzeit.Was normalerweise Kitas und Betreuungseinrichtungen übernehmen, müssen jetzt, in der Corona – Zeit, Eltern

Mehr lesen »
Alkohol

Alkoholfrei in den Mai

Alkoholfrei in den Mai Wir starten in den Monat, der 2018 für die meisten Alkoholunfälle im Straßenverkehr berüchtigt war, denn es fielen mehrere Feiertage in den Mai. Der erste Mai

Mehr lesen »