…keine Zeit für Langeweile!

…keine Zeit für Langeweile!

Ein, zwei Wochen die Kinder betreuen – das kennt man aus der Ferienzeit.Was normalerweise Kitas und Betreuungseinrichtungen übernehmen, müssen jetzt, in der Corona – Zeit, Eltern selbst schaffen: Kinder motivieren und bespaßen – und das am besten mit pädagogischem Mehrwert.

Doch je länger Schulen und Kindertages-stätten geschlossen bleiben, desto mehr Kreativität ist gefordert. Bleibt diese aus, kann der Alltag, sehr schnell durch inaktive Tätigkeiten, wie Fernseher schauen oder vor der Spielekonsole sitzen, bestimmt sein.Aber auch Eltern gehen irgendwann mal die Ideen der Bespaßung aus und das Gefühl der Langeweile entsteht.Doch ein gesundes Maß an Langeweile muss sein, denn das fördert die Kreativität, und regt das Hirn an. Die ausgewogene Mischung aus Anspannung (Bewegung und Spaß) und Entspannung (Ruhe und etwas Langeweile) sorgen in der Familie dafür, dass der Kreativität genug Raum eingeräumt wird.

Gemeinsam in Bewegung bleiben macht Familien stark und vertreibt die Langeweile!

Die Mitmachaktion der BzgA bietet Anregungen für die ganze Familie. Wir wünschen abwechslungsreichen Spaß dabei!

Ähnliche Beiträge

Allgemein

Corona-Zeit ist ganz viel Familienzeit

Corona-Zeit ist ganz viel Familienzeit Auch wenn Vieles gerade stillzustehen scheint, das Familienleben geht turbulent, wenn nicht sogar turbulenter, weiter! Zurzeit sehen sich viele Menschen einer außerordentlichen und oft fordernden

Mehr lesen »
Allgemein

Stress lass nach…

Stress lass nach… Stress bedeutet für jeden von uns etwas ganz anderes. Für den einen ist es vielleicht die Angst selbst zu erkranken, für den anderen die Sorge um den

Mehr lesen »

Man darf auch stolz auf sich sein!

Man darf auch stolz auf sich sein! Nicht nur Stressbälle helfen gegen die Herausforderungen in dieser ungewöhnlichen Zeit. Vor knapp sechs Wochen wurde die Leitlinie zur Beschränkung sozialer Kontakte beschlossen.

Mehr lesen »
Alkohol

Alkoholfrei in den Mai

Alkoholfrei in den Mai Wir starten in den Monat, der 2018 für die meisten Alkoholunfälle im Straßenverkehr berüchtigt war, denn es fielen mehrere Feiertage in den Mai. Der erste Mai

Mehr lesen »
Allgemein

Cannabisprävention an Schulen

Cannabisprävention an Schulen Wie kann man in der Schule eine gute Balance zwischen Verbot und Risikokompetenzentwicklung schaffen? Zu diesem Thema hat die Fachstelle für Suchtprävention Berlin einen Fachvortrag erstellt. Neben

Mehr lesen »