Schule

Check, wer fährt!

Zielgruppe:

Schüler:innen ab Jahrgangsstufe 9

Inhalt

Workshop: Ziel der Unterrichtseinheit ist es, Jugendlichen sachliche und differenzierte Informationen zu geben und sie unter anderem auf Risiken und Konsequenzen von Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss hinzuweisen.

Der Führerschein: Bedeutung für Freizeit und Beruf, Drogenkonsum und Auswirkungen auf das Fahrverhalten, Die rechtliche Situation, MPU: Medizinisch-Psychologische Untersuchung, Konsum vs. Fahrkonflikt, Alternativen: Tipps für drogenfreie Fahrten. Die Unterrichtseinheit wird durch zwei geschulte Studierende (Peers) geleitet. Die Teilnehmenden erhalten eine Broschüre zur Kampagne „Check, wer fährt!“, die vom Drogenreferat der Stadt Frankfurt in Kooperation mit der Fachstelle Prävention umgesetzt wurde.

Gut zu wissen: Die Unterrichtseinheit kann nicht individualisiert werden. Dieses Programm wurde von der Fachstelle Prävention in Zusammenarbeit mit dem Drogenreferat der Stadt Frankfurt entwickelt.

Aktionstag: Dieses Angebot steht nur im ausgeschrieben Aktions-Zeitraum zur Verfügung.

Um Alkohol und Drogen im Straßenverkehr mit allen Auswirkungen geht es bei den Aktionstagen an Schulen in Frankfurt am Main. Mitarbeiter:innen der Fachstelle Prävention informieren über rechtliche Konsequenzen und bieten jede Menge attraktive Mitmachaktionen, um die Themen lebendig zu vermitteln:

Dieses Angebot gilt für alle Schulen ab der 9. Jahrgangsstufe. Oft wissen Schüler:innen nur wenig über das Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr oder haben irgendwo nur halb richtige oder falsche Informationen aufgeschnappt. Erst bei einem Unfall oder einer positiven Verkehrskontrolle werden die oft erheblichen juristischen und finanziellen Folgen deutlich. Etwa wenn der Führerschein erst nach einer verhängten Sperrfrist gemacht werden kann oder der eben geschaffte Führerschein, der bereits viel Geld verschlungen hat, wieder verloren ist.

Ziel der Aktionstage ist es, Schüler:innen sachlich und differenziert zu informieren und sie dafür zu sensibilisieren, wie riskant Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss sind. Im Auto mit dem Kampagnen-Logo „Check wer fährt!“ fahren die Mitarbeiter:innen der Fachstelle Prävention zum Aktionstag auf dem Schulhof vor. Mit „an Bord“ haben sie die Ausstattung für einen Rauschbrillenparcours, der bei Jugendlichen sehr beliebt ist. Das gilt auch für die weiteren Mitmach-Aktionen und für das Quiz, bei dem die Jugendlichen ihr neues Wissen vertiefen können.

Die Kampagne wird vom Drogenreferat der Stadt Frankfurt am Main in Kooperation mit der Fachstelle Prävention seit dem Jahr 2000 durchgeführt. Sie richtet sich vor allem an junge Menschen, die oft schlecht oder falsch zum Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr informiert sind. Erst beim Verlust des Führerscheins werden dramatische Konsequenzen bewusst.