In der Arbeit mit jungen Menschen möchten Sie (riskanten) Konsum psychoaktiver legaler/illegaler Substanzen erkennen können und handlungssicher sein, wenn es im Sinne der Frühintervention darum geht die Veränderungsbereitschaft zu unterstützen?

Dann empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an der MOVE Fortbildung. MOVE ist ein von der g!nko Stiftung erfolgreich evaluiertes Fortbildungsangebot für pädagogische Fachkräfte, die mit jungen Menschen arbeiten. Während der Fortbildung lernen Sie unterschiedliche Instrumente kennen, um die jungen konsumierenden Menschen in deren Alltag angemessen beraten zu können.  

In zwölf Einheiten à 90 Minuten werden Ihnen Interventionsmöglichkeiten und Fertigkeiten in konkreten Gesprächssituationen vorgestellt, welche Sie durch Übungen und Simulationen für die aktive Umsetzung in der Praxis einüben.

Die Fortbildung umfasst 3 Tage (jeweils von 09 bis 17 Uhr). Die ganztägige Teilnahme an allen drei Schulungstagen ist obligatorisch und für eine Anmeldung verpflichtend.

Ab sofort können Sie sich für die kommende MOVE-Fortbildung im Herbst anmelden.

Diese findet an folgenden Tagen in den Konferenzräumen des vae statt:

  • Dienstag, 27.09.2022
  • Mittwoch, 28.09.2022 und
  • Donnerstag, 06.10.2022                                                 

Anmeldeschluss ist der 09.09.2022.

Alle weiteren Informationen zur aktuellen Fortbildung finden Sie hier in der Ausschreibung.

Inhalte der Fortbildung MOVE sind:

  • Grundwissen zu Konsumformen und -motiven sowie Suchtrisiko bei jungen Menschen unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Lebenswelt und Entwicklungsaufgaben
  • Reflexion der Haltung der pädagogischen Fachkraft
  • Basiswissen und -fertigkeiten der “Motivierenden Kurzintervention”, wie
    • Einstieg ins Gespräch
    • Empathie ausdrücken
    • Umgang mit Ambivalenzen und Widerständen
    • Diskrepanzen erkennen und integrieren
    • Ziele setzen, Vereinbarungen treffen
  • Rechtliches Wissen und Informationen zum Hilfesystem

Sie interessieren sich für die Fortbildung und/oder haben noch Fragen?
Wenden Sie sich gerne unter praevention@vae-ev.de an Stephanie Köster und Carsten Wirth.